Integrationsmanagement

Dass die Integration von Flüchtlingen vor Ort passieren und der Integrationsprozess gezielt unter­stützt werden muss, hat auch das Land Baden-Württemberg erkannt und eine zweijährige finanzielle Förderung des Integrationsmanagements beschlossen.

Im Pakt für Integration wird geregelt, dass die in den Kommunen in Anschlussunterbringung wohnen­den Flüchtlinge durch Integrationsmanager betreut werden sollen. Dazu fördert das Land entspre­chende Stellen zu 100 % auf die Dauer von 2 Jahren.

In Eislingen betreuen Renate Völlinger und Veit Hagl die in der Anschlussunterbringung lebenden Flüchtlinge, die ab 2015 nach Deutschland eingereist sind. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem Fragen des alltäglichen Lebens zu beantworten, Angebote zum Spracherwerb, Schule und der Ar­beitsmarktintegration, aber auch zu Gesundheit und Freizeit zu vermitteln.

 

Sie ergänzen die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Eislinger Bündnisses für Flüchtlingshilfe und tauschen sich regelmäßig mit diesen aus.

 

Das Eislinger Integrationsmanagement erreichen Sie telefonisch unter der Nummer 07161 804 144 und per E-Mail r.voellinger@eislingen.de bzw. v.hagl@eislingen.de.

Stand 19.06.2018